Leben und Arbeiten in Aragonien

Aragonien als Ziel für eine Auswanderung ist für viele Menschen überaus attraktiv. Der Grund liegt zum einen darin, dass sich hier Wirtschaft und Wachstum so gut entwickeln, dass die Zahl der beschäftigen Arbeitnehmer ständig steigt, die Arbeitslosenquote also sinkt. Es werden immer wieder neue Programme ins Leben gerufen, mit denen die Beschäftigung der Menschen durch die Unternehmen gefördert werden soll – mit Erfolg. Aragonien hat sich als wirtschaftlich attraktiver Standort entwickelt. Außerdem gibt es hier zahlreiche Universitäten und verschiedene Forschungseinrichtungen sowie PLAZA, die größte Logistikplattform in Europa. Kein Wunder also, dass sowohl Selbstständige als auch nichtselbstständige Arbeitnehmer verstärkt nach Aragonien streben, wenn sie eine Auswanderung nach Spanien planen.

Bis zu drei Monate kann sich jeder im Land aufhalten, sofern er einen gültigen Pass vorweisen kann. Erst bei längerem Aufenthalt ist ein Visum nötig. Dieses wird auch gebraucht, wenn die Arbeitsaufnahme geplant ist. Innerhalb eines Monats nach der Einreise muss dann der zuständigen Ausländerbehörde der Wohnsitz gemeldet werden. Wer selbstständig tätig sein möchte, muss eine Erlaubnis für diese Tätigkeit vorlegen. Ein Angestellter benötigt als Begründung für seinen Aufenthalt einen Arbeitsvertrag oder eine Erklärung des Arbeitgebers, mit der die Einstellung bescheinigt wird. Zudem muss ein Nachweis erfolgen, dass man selbst beim staatlichen Gesundheitsdienst registriert ist. Ein Nachweis, dass man in der Lage ist, den eigenen Lebensunterhalt finanziell zu bestreiten, wird ebenfalls gefordert. Studenten benötigen eine Immatrikulationsbescheinigung.

Bis zu einer Dauer von fünf Jahren wird die Aufenthaltsbewilligung ausgestellt, danach kann sie verlängert werden. Diese Verlängerung ist kostenfrei möglich. Generell ist das Leben in Aragonien günstiger, als hier in Deutschland. Vor allem der Preis für Immobilien ist nicht vergleichbar und hier kann es sich ein Einwanderer durchaus leisten, im eigenen Haus zu leben. Spezielle Impfungen oder gesundheitliche Vorsorgen sind vor der Einreise nach Spanien nicht nötig, empfohlen wird aber, auf die Vollständigkeit des üblichen Impfstatus zu achten.